Coaching

Coaching von Supervision zu unterscheiden, erfordert einen breiten fachlichen Diskurs. Mein persönlicher Konsens ist, dass nur Nuancen zwischen beiden Beratungsformen liegen und eine Unterscheidung von einander kaum gelingen kann.
Manche Berater_innen bieten die Unterscheidung an, dass sich Coaching vorrangig an Führungskräfte wendet. Ich nehme diese Annahme auch für meine Arbeit zugrunde. Coaching ist also ein Beratungsangebot an Menschen in Leitungspositionen, Personen mit Führungsaufgaben.
Methodisch muss Coaching grundsätzlich multidisziplinär orientiert sein, das heißt, es muss stets psychologische, soziologische, betriebs- und volkswirtschaftliche Konzepte einbeziehen (Schreyögg 2011). Es handelt sich um eine komplexe, multiprofessionelle Beratungsform.
Zur weiterführenden Auseinandersetzung mit einem fachlichen Diskurs, Supervision und Coaching von einander zu unterscheiden, kann der Artikel von Astrid Schreyögg interessante Impulse geben. Schreyögg, A.: Die Differenzen zwischen Supervision und Coaching.

Mein besonderer Arbeitsschwerpunkt liegt auf der Gestaltung gesundheitsorientierter und demographiefester Arbeitsplätze im Gesundheits- und Sozialwesen.