Führung wirkt

Führung braucht Bewusstheit – denn Wer führt der wirkt

Zukunftsfähige Pflege-Unternehmer*innen brauchen Führungskräfte, die wirksam führen (können)!

In meinem Angebot an Sie geht es um darum, Führung / Führungsverhalten bewusst einzusetzen, um Beschäftigte in der Pflege und im Gesundheitswesen zu binden. Beschäftigte sollen gebunden werden an den aktuellen Arbeitsplatz, an das Unternehmen und an den Beruf.

Zum Hintergrund

Die Situation in der Pflege ist geprägt von einem ständigen Wettkampf um Pflege(fach)kräfte. Schon lange geht es nicht mehr nur darum, die Besten für sich zu gewinnen, mittlerweile geht es darum, überhaupt Pflegende zu gewinnen. Die Folgen des demographischen Wandels, die zu einem Anstieg Pflegebedürftiger und einer Reduzierung der Fachkräftekapazitäten führen, sowie die Zunahme psychischer Belastungserkrankungen bei Pflegenden, verschärfen die Situation dramatisch. Die Schere zwischen Bedarf und Kapazität professioneller pflegerischer Leistungen wird immer größer.

Daher braucht es zukunftsfähige Lösungen!

Derzeit wird viel investiert, um junge Menschen für den Pflegeberuf zu gewinnen, um Quereinsteiger*innen zu qualifizieren und Menschen aus dem Ausland zu gewinnen. Was fehlt sind neue Lösungen, um die gewonnenen Kräfte im Beruf zu halten. Die Fluktuation im Pflegeberuf ist hoch. Führungskräfte spielen eine wesentliche Rolle, diese zu reduzieren. Sie gestalten Arbeit(splätze), nehmen Einfluss auf die Motivation von Beschäftigten und können mit deren Führungsverhalten die Gesundheit von Beschäftigten positiv beeinflussen. Dennoch, die meisten Führungskräfte nehmen diesen Einfluss nicht (bewusst) wahr. Mehr noch: den meisten Pflege-Unternehmer*innen fehlt es heute an Führungskräften mit der Kompetenz einen Führungsstil zu praktizieren, der sich positiv auf die (psychische) Gesundheit der Beschäftigten und deren Fluktuation auswirkt.

Einen solchen Führungsstil zu praktizieren, erfordert eine Reihe an Kompetenzen (bspw. Aktives Zuhören, Motivierende Kommunikation, Konfliktlösungskompetenzen, wertschätzende Kommunikation). In den aktuell gängigen Bildungsmaßnahmen, die zur Übernahme einer Leitungsfunktion befähigen, werden solche Kompetenzen gar nicht oder nicht ausreichend vermittelt. In der Praxis fehlen sowohl die notwendige Kompetenz, als auch das Bewusstsein bei den Führungskräften für einen gesundheitsförderlichen Führungsstil und für die Wirkung des (Führungs-)Verhaltens auf Beschäftigte. Haben Sie schon mal erlebt, dass sich eine Führungskraft fragt, welchen Anteil sie am Krankenstand der Beschäftigten oder an der Fluktuation Pflegender hat?

 

Lösungsansatz

Ein gezieltes Coaching kann die Lösung sein, um:

  • einen Führungsstil zu erlernen, der sich positiv auf die Gesundheit von Beschäftigten auswirkt,
  • einen Führungsstil zu praktizieren, der sich positiv auf die Fluktuation von Beschäftigten auswirkt,
  • Kommunikationstechniken zu erwerben, die motivierend auf Beschäftigte wirken,
  • sich eigener Grenzen bewusst zu sein und ein gesundes Selbstmanagement zu führen – Führen durch Vorbild!

 

Gesunde, motivierende Führung braucht Bewusstheit!

  • Wie führe ich?
  • Wie müsste ich führen, um die Situation der Beschäftigten positiv zu beeinflussen?
  • Welchen Glaubenssätzen folge ich?
  • Wie gehe ich selbst mit Krisen und mit belastenden Situationen um?
  • Welche Entscheidungs- und Gestaltungsspielräume brauchen die Beschäftigten in „meinem“ betrieblichen Umfeld, um ihren Arbeitsplatz als motivierend und gesundheitsförderlich zu erleben?
  • Wie kann ich Wertschätzung und Anerkennung authentisch einsetzen?
  • Woran merke ich, ob sich die Beschäftigten in „meinem“ betrieblichen Umfeld im ausreichenden Maße gewertschätzt und gefördert fühlen?

 

Arbeitsthese: WER FÜHRT DER WIRKT

 

Jeder Mensch hat in jeder Interaktion eine Wirkung auf andere Menschen. Führungskräfte haben mit ihrem Verhalten und ihrer Kommunikation immer eine Wirkung auf Beschäftigte. Ob förderlich oder nicht, motivierend oder demotivierend, unterstützend oder hindernd, angenehm oder unangenehm, in jeder Interaktion entsteht eine Wirkung.

Führungskräfte, die Beschäftigte motivieren wollen, in ihrem betrieblichen Umfeld tätig zu bleiben, müssen sich mit der Wirkung ihres individuellen (Führungs-)Verhaltens auseinandersetzen und die Folgen dessen reflektieren lernen. So kann Führung bewusst eingesetzt werden, um Beschäftigte zu motivieren und zu halten und deren Arbeitsplatzsituation positiv zu beeinflussen.

Damit das gelingt, sollten folgende Bausteine umgesetzt werden:

 

Bausteine eines Coachingkonzeptes zur Führungskräfteentwicklung

  • Förderung von Beschäftigten
  • Empathie / Motivatoren
  • Führungskraft als Coach
  • Rollenkompetenz
  • Zusammenarbeit im Team gestalten und fördern
  • Wirksamkeit fördern
  • Konfliktarme Kommunikation
  • Gesunde Führung / Psych. Belastungen
  • Helferpersönlichkeit
  • Selbstführung
  • Bewusste Kommunikation
  • Umgang mit Krisen / Stress
  • Selbstreflexion
  • Selbstführung / Achtsamkeit

Und was können Pflegende selbst tun?

Um die Situation im (Pflege-)Beruf positiv zu beeinflussen, ist neben der beschriebenen Kompetenz(weiter-)entwicklung von Führungskräften erforderlich, dass Pflegende selbst auch lernen, sich gesund zu erhalten. Es wird empfohlen, Supervision als ein Angebot zur psychischen Entlastung für Beschäftigte etablieren. Dadurch werden Pflegende in die Lage versetzt, herausfordernde Situationen und / oder Fälle zu reflektieren, die Auswahl an zur Verfügung stehenden Handlungsoptionen wird vergrößert. Es kann dadurch gelingen, professioneller im Sinne einer gesundheitsförderlichen Haltung, mit herausfordernden Situationen und / oder Fällen umzugehen.

Wer bin ich?

Mein Name ist Franziska Misch. Ich bin 36 Jahre alt, verheiratet und Mutter von zwei Kindern. Seit 18 Jahren bin ich in der Pflege und im Gesundheitswesen aktiv und habe in der Zeit alle Stationen durchlaufen, die es in diesem Bereich gibt. Ich habe professionelle Pflege erlernt und durchgeführt, Führungserfahrung in unterschiedlichen Positionen und Einrichtungen gesammelt, als Qualitätsmanagementbeauftragte gearbeitet und zuletzt den Bereich Personal geschäftsführend abgedeckt. Hier standen Personalgewinnung, Nachwuchsförderung, Betriebliche Gesundheit, Bindung von Beschäftigten, Coaching und Trainings von Führungskräften im Mittelpunkt meiner Arbeit.

Nun ist es Zeit für eine neue Perspektive. Als Supervisorin und Coach (DGSv*) für die Bereiche Gesundheit und Soziales kann ich Beides kombinieren. Ich kann auf meine jahrelange Berufs- und Führungserfahrung zurückgreifen und diese einbringen und eine neue Perspektive einnehmen. Meine Herzensthemen als Trainerin, Supervisorin und Coach sind die Gestaltung demographiefester Arbeitsplätze in der Pflege sowie die Weiterentwicklung von Führungskräften.

Etwas zu bewegen und zu verändern ist mein wichtigster Antreiber und Energielieferant.

Kontakt

Mail: info@franziska-misch.de

Web: http://franziska-misch.de/

Projektseite: http://franziska-misch.de/fuehren-und-wirken/

Mobil: 0176 220 10 316