Supervision

Mein Angebot: Supervision und Coaching für Gesundheit, Pflege und Soziales

Was ist Supervision?
Supervision stellt ein “wissenschaftlich fundiertes und praxisorientiertes Konzept für personen- und organisationsbezogene Beratungstätigkeiten in der Arbeitswelt” dar[1].
Supervision dient
  • Führungskräften, die ihr Handeln mit supervisorischer Begleitung bedenken und planen.
  • Teams, die ihre Arbeit mit Kund_innen oder Klient_innen reflektieren oder ihre Kommunikation und ihre Arbeitsbeziehungen entwickeln, um die Erfüllung ihrer Aufgaben zu verbessern.
  • Interdisziplinären Gruppen, die anspruchsvolle Aufgabenstellungen im Hinblick auf ihre kommunikativen und organisatorischen Anforderungen erörtern.
  • Fach- und Führungskräften, die ihren Berufsweg reflektieren, ihren Berufseinstieg oder ihre Neuorientierung planen.
  • Organisationen und Unternehmen, die ihren Entwicklungsprozess begleiten lassen.1

[1] Deutsche Gesellschaft für Supervision e.V. (DGSv) 2012: Grundlagenbroschüre „Supervision – Ein Beitrag zur Qualifizierung beruflicher Arbeit“

 

Konkrete Anlässe für Supervision im Gesundheits- und Sozialwesen können sein:
  • Führungswechsel
  • gestiegene Personalfluktuation
  • steigender / hoher Krankenstand
  • Konflikte im Team
  • Konflikte zwischen unterschiedlichen Berufsgruppen
  • herausfordernde Patient_innen, Bewohner_innen, Klient_innen
  • herausfordernde Angehörigenarbeit
  • Konflikte in der Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Berufsgruppen
  • starke psychische Belastung aufgrund herausfordernder Tätigkeiten, Multitasking, Bürokratisierung, Dienstplanung, Schichtarbeit und viele andere mehr
  • Sterbebegleitung, Palliative Care, Abschied, Trauer …
  • herausfordernde Verhaltensweisen bei unterschiedlichen Demenzformen oder anderen kognitiven Veränderungen
  • und viele andere mehr…

Meine Arbeitsweise in der Supervision ist offen und zugewandt, allparteilich und fragend. Methodisch biete ich Ihnen vor allem das gemeinsame Gespräch.
Die Supervision kennt eine Reihe hilfreicher Fragetechniken, die gut geeignet sind, um ein Thema „einzukreisen“, zu begreifen, die Komplexität eines Themas zu reduzieren oder mögliche Ursachen zu erkennen. Jede Frage dient immer der Klärung des Kontextes und dem Verstehen. Daraus können Möglichkeiten zum Perspektivwechsel und Raum für Lösungsideen entstehen. Dieser Prozess wird durch die gemeinsame Supervision angestossen.
Manchmal kann es sich im Laufe eines Supervisionsprozesses als sinnvoll herausstellen, Methoden einzusetzen, um Zusammenhänge noch besser sichtbar zu machen oder weitere Erkenntnisse und Lösungsideen zu befördern. Der Einsatz unterschiedlicher Methoden dient der Reduzierung komplexer Themen und Fragestellungen, hilft zu focussieren und konkrete Löungsansätze herauszuarbeiten.

 

Mein Angebot umfasst

  • Supervision für Einzelpersonen, Teams und Interdisziplinäre Gruppen
  • Coaching für Führungskräfte
  • Konfliktberatung am Arbeitsplatz

Aufgrund meines fachlichen Hintergrundes richte ich mein Angebot vorrangig an Personen in Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens.

Mein besonderer Fokus in der Beratung // Supervision liegt auf der Gestaltung gesundheitsorientierter und demographiefester Arbeitsplätze.

„Wo Gesundheit fehlt, kann Weisheit nicht offenbar werden, Kunst kann keinen Ausdruck finden, Stärke kann nicht kämpfen, Reichtum wird wertlos und Klugheit kann nicht angewandt werden.“ (Herophilos, 335 bis 280 vor Christus)