Führung wirkt

Qualifizierung für Führungspersonen: Führung wirkt

Wer führt, hat eine Wirkung auf die Menschen, die geführt werden.

Zukunftsfähige Sozialunternehmen benötigen Führungskräfte, die über einen wirksamen Führungsstil verfügen.

Das vorliegende Kursangebot richtet sich an Menschen in sozialen und helfenden Berufen in Führungs- und Leitungsfunktion oder jene, die eine Führungs- / Leitungsposition anstreben. Im Vordergrund der Qualifizierung stehen:

  • Reflexion des eigenen Führungsstils / Führungsverhaltens und deren Wirksamkeit
  • Reflexion von Kommunikation in der Rolle als Führungskraft
  • Verhalten im Konflikt: Konflikte erkennen und bearbeiten
  • Reflexion der eigenen Führungsrolle und Rollenverhalten
  • Neu in einer Führungsposition / Teamleitung und Teammitglied
  • Führen und gesund bleiben in helfenden Berufen – psychische Gesundheit und achtsamkeitsbasierte Führung
  • Teamarbeit gestalten
  • Partizipative Führung umsetzen und Menschen befähigen

Zum Hintergrund

Die Situation in helfenden und sozialen Berufen ist in vielen Bereichen geprägt von einem ständigen Wettkampf um Fachkräfte. Schon lange geht es nicht mehr nur darum, die Besten für sich zu gewinnen, mittlerweile geht es darum, überhaupt Mitarbeitende zu gewinnen.

Die Situation wird zusätzlich infolge des demographischen Wandels verschärft, der in Gesundheits- und Pflegeberufen einen Anstieg Pflegebedürftiger und eine Reduzierung der Fachkräftekapazitäten zur Folge hat. Im Bereich der Kindertagesbetreuung ist aufgrund von Qualitätsoffensiven, der damit verbundenen Anpassungen der Betreuungsschlüssel sowie infolge weiterer Gesetzesänderungen ein steter Bedarf neuer Fachkräfte zu verzeichnen. Insgesamt zeigt sich doch deutlich, dass Sozialunternehmen und dort tätige Menschen vor einer Reihe an Herausforderungen stehen, die es zu bewältigen gilt.

Daher braucht es zukunftsfähige Lösungen!

Derzeit wird viel investiert, um junge Menschen für soziale und helfende Berufe zu motivieren und diese zu gewinnen. Berufseinsteigerinnen, Quereinsteigerinnen, Berufswiederkehrende und ausländische Fachkräfte. Die Liste der verschiedenen Initiativen zur Verbesserung der Personalsituation ist lang. Was oft fehlt sind (neue) Lösungen, um die gewonnenen Kräfte im Beruf zu halten. Die Fluktuation in sozialen und helfenden Berufsfeldern ist hoch, nicht zuletzt, weil die Realität oft auf eine idealisierte Vorstellung des Helfenwollens stößt, in der (geeignete) Mechanismen zur Kompensation fehlen. Führungskräfte spielen hier eine wesentliche Rolle. Sie gestalten beispielsweise Arbeit(splätze), nehmen Einfluss auf die Motivation von Beschäftigten und können mit ihrem Führungsverhalten die Gesundheit von Beschäftigten positiv beeinflussen. Und sie stehen ständig im Spannungsfeld, die eigene Gesundheit zu erhalten und leistungs- und arbeitsfähig zu bleiben trotz mannigfaltiger neuer Herausforderungen, Arbeitsverdichtung, Digitalisierung und Technisierung.

Kompetenzerwerb

Jeder Mensch hat in jeder Interaktion eine Wirkung auf andere Menschen. Führungskräfte haben mit ihrem Verhalten und ihrer Kommunikation immer eine Wirkung auf Beschäftigte. Ob förderlich oder nicht, motivierend oder demotivierend, unterstützend oder hindernd, angenehm oder unangenehm, in jeder Interaktion entsteht eine Wirkung.

Führungskräfte, die Beschäftigte motivieren wollen, in ihrem betrieblichen Umfeld tätig zu bleiben, sollen sich mit der Wirkung ihres individuellen (Führungs-)Verhaltens auseinandersetzen und die Folgen dessen reflektieren lernen. So kann Führung bewusst eingesetzt werden, um Beschäftigte zu motivieren und zu halten und deren Arbeitsplatzsituation positiv zu beeinflussen. Gleichzeitig erfordert Führung eine bewusste innere Haltung zur Selbstführung, die Aspekte wie die eigene psychische Gesundheit, Achtsamkeit und Balance von Arbeit und Privatem vereint.

Bausteine / Module zur Führungs- und Leitungskräfteentwicklung

Persönliche Standortbestimmung

  • Karrierewege und Karriereziele
  • Reflexion des eigenen Führungsstils / Führungsverhaltens und deren Wirksamkeit
  • Beziehung und Kommunikation als Führungskraft gestalten

Vom Team zur Teamleitung

  • Erwartungen, Ziele und Aufgabe von Führung
  • Den Rollenwechsel gestalten

Grundlagen menschlicher Wahrnehmung und Kommunikation

  • Reflexion von Kommunikation in der Rolle als Führungskraft
  • Besprechungen wirksam gestalten
  • Eigene Kommunikationsmuster erkennen und wirksam einsetzen

Kommunikation im Konflikt

  • Verhalten im Konflikt: Konflikte erkennen, Konflikte bearbeiten
  • Unangenehmes ansprechen & Konflikt als Chance
  • Konflikte mit Mitarbeitenden, Kund*innen, Angehörigen…

Teamarbeit gestalten

  • Was ist Team und wer ist mein Team?
  • Günstige Teamkonstellationen
  • Team und Fluktuation – Zusammenarbeit im Team gestalten und fördern

Rollenkompetenz und Rollenklarheit für Führungspersonen

  • Reflexion der eigenen Führungsrolle und Rollenverhalten
  • Helferpersönlichkeit
    • Vom Helfer zur Führungsperson – wie geht das?
    • Persönliche Grenzen erkennen
    • Helfen und gesund bleiben

Partizipativ (befähigend) führen

  • Führungskraft als Coach: Partizipative Führung umsetzen, Menschen befähigen
  • Generationenwechsel: Generation X, Y, Z

Helfen, Führen und psychische Gesundheit, Achtsamkeitsbasierte (Selbst-)Führung

  • Einfluss von gesundem Führungsverhalten auf das psychische Belastungserleben von Mitarbeitenden
  • Anleitung von Mitarbeiter*innen zu (mehr) Selbstfürsorge(kompetenz)
  • Seelische Erschöpfung in helfenden Berufen
  • Führen und gesund bleiben in helfenden Berufen – psychische Gesundheit, achtsamkeitsbasierte Führung und Work-Life-Balance
  • Grundlagen und Einführung ins Prinzip der Achtsamkeit nach Jon Kabat-Zinn

Lehr- und Lernmethoden

  • Fachliches Input
  • Anregungen zur Selbstreflexion
  • Feedback
  • Diskussion
  • Reflexion praktischer Beispiele
  • Rollenspiele und Anregungen zum Perspektivwechsel