Seelische Gesundheit

Praxis für seelische Gesundheit in Berlin-Biesdorf

Mit dem Schwerpunkt seelische / psychische Gesundheit

  • berate ich aufsuchend in Unternehmen
  • berate ich in eigener Praxis
  • leite ich Gesundheitszirkel in Organisationen
  • engagiere ich mich in Projekten zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement
  • begleite ich Menschen in Veränderungssituationen.

Dieses Angebot richtet sich an Menschen, die veränderte Anforderungen an sie als Personen, als Arbeitnehmer*innen, als Familienmitglieder und als Teil einer Gesellschaft reflektieren und bewusst steuern wollen. Menschen, die Lösungen suchen, den vielfältigen Anforderungen gerecht zu werden, alles unter einen Hut zu bekommen, Menschen die gesund bleiben wollen.

Beruf und Privat, Arbeit und Freizeit lassen sich heute kaum noch wirklich trennen. Veränderungen im beruflichen Umfeld haben zumeist Auswirkungen auf die Freizeitgestaltung, Veränderungen im Privatleben (z.B. Kinder, pflegebedürftige Eltern) wirken sich stark auf die Arbeitssituation aus. Beides ist ohne einander nicht mehr zu denken.

Dieser Aspekt hat auch Auswirkungen auf die Beratungsarbeit. Werden berufliche Themen reflektiert, stehen schnell auch private Anforderungen mit im Raum, die zu beachten sind. Beide, Arbeit und Privat, haben heute einen wichtigen, wenn nicht sogar gleich hohen Stellenwert. Beide können Basis seelischer Gesundheit und Ursache seelischer Erschöpfung gleichermaßen sein.

Seelische Erschöpfung sowie psychische Erkrankungen infolge psychischer (Fehl-)Belastungen entwickeln sich vor dem Hintergrund vielfältiger Denk- und Handlungsmuster. Sie entwickeln sich über einen Zeitraum, sie werden sichtbar in Symptomen und veränderten Gefühlen. Und unsere Denk- und Handlungsmuster basieren vor allem auf unserer Sozialisation, unseren Lernerfahrungen und unserem Umfeld. Diese Muster und Gewohnheiten zu (er-)kennen, ist wesentlich um sich vor psychischen Erkrankungen infolge psychischer (Fehl-)Belastungen zu schützen.

GESUNDHEIT ist eine KOMPETENZ (vgl. Badura/Hehlmann 2003)

„Gesundheit ist „eine Fähigkeit zur Problemlösung und Gefühlsregulierung, durch die ein positives Selbstbild, ein positives seelisches und körperliches Befinden erhalten oder wiederhergestellt wird (…). „

Das bedeutet, seelisch gesund zu arbeiten und zu leben ist eine Fähigkeit, die wir erwerben können! Wir können lernen, uns gesund zu verhalten. Wir können lernen gesund zu bleiben, wenn wir Denk- und Handlungsmuster erkennen und es uns gelingt, diese im gesundheitsförderlichen Sinne zu verändern. Wir können lernen, unsere Emotionen wahrzunehmen, auf denen Denken und Handeln basieren. Wir können lernen, bewusst zu handeln und damit das Steuer für unser Leben, unser Glück und unsere Zufriedenheit selbst in die Hand nehmen.

Burn-Out: Wer ausbrennt, muss einmal gebrannt haben!

Burnout (vgl. Prof. Dr. Nando Belardi):

  • es handelt sich um eine (berufliche) Krise
  • resultierend aus anhaltender Überforderung (mind. 6 Monate)
  • basierend auf zu hohen Ansprüchen
  • und zu wenig Anerkennung
  • zu wenig Ausgleich im Privatleben
  • Überbedeutung der Arbeit

Burnout ist ein wichtiges Phänomen, eine Erkrankung unserer Zeit. Betroffen davon sind vor allem Menschen mit hohen Idealen, Menschen die nach Sinn streben in ihrem Tun, Menschen in sozialen und helfenden Berufen auf der einen Seite, Menschen in Wirtschaftszweigen auf der anderen Seite. Burnout ist ein Prozess. Dieser verläuft in Phasen und in Intervallen, burnout-erkrankt sind Menschen „nicht einfach so“, Erschöpfung und seelisches Ausgebranntsein entstehen auf dem Nährboden bestimmter Denk- und Verhaltensweisen, die eng verbunden sind mit unseren Werten, Idealen und unserem Streben.